Close

Unser Verständnis von „Natur- und Erlebnispädagogischer Prozessbegleitung“

Die Erlebnispädagogik ist ein kurzzeitpädagogischer, ganzheitlicher Bildungsansatz zur Persönlichkeitsentwicklung sowie ein wirksames Konzept, um auf unterschiedlichste Situationen und Lebenslagen junger Menschen zu reagieren. Unser Schwerpunkt liegt dabei im Rahmen der Förderung von Sozial- und Selbstkompetenz auf der Prozessgestaltung und – begleitung.

Da ein „Erlebnis“ immer einmalig und mit einem Wagnis verbunden ist, erfordert es Mut sowie das Abwägen von Situationen, ohne dabei tollkühn zu werden. Somit wird eine bewusste Kalkulation des Risikos vorgenommen, verbunden mit dem Ziel, die Teilnehmenden zu animieren möglichst viele Fähigkeiten in der Auseinandersetzung mit der Umwelt zum Einsatz zu bringen und auszuprobieren. Dabei werden sowohl die Gefühls-, als auch die Vernunfts- und die Handlungsebene angesprochen. So wird ein „Erlebnis“ zu einer besonders intensiven Erfahrung mit hohem affektivem Gehalt.

Im Rahmen der erlebnispädagogischen Angebote setzen wir Aktion, Abenteuer und Erlebnis instrumentell ein, um die Teilnehmenden ganzheitlich anzusprechen. Damit verfolgen wir das Ziel, jeden Teilnehmenden in seiner/ ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen.

Folgende individuelle Persönlichkeitsmerkmale sollen damit aufgebaut werden:

  • Eigeninitiative
  • Spontanität
  • Kreativität
  • die Entdeckung von verborgenen Fähigkeiten und Stärken
  • Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl
  • Übernahme von Selbstverantwortung für getroffene Entscheidungen

Zudem werden durch Aktivitäten in der Gruppe soziales Lernen sowie soziale Kompetenzen gefördert. Diese wiederum sind Grundlage für die Fähigkeit, qualifiziert Verantwortung zu übernehmen.
Durch ihre Methodenvielfalt öffnet die Erlebnispädagogik für die Teilnehmenden einen neuen unbekannten Raum. Dieser fordert sie auf, das Gewohnte zu überprüfen und neue Ressourcen zu entwickeln oder zu entdecken.
Dies geschieht insbesondere durch:

  • primäre, sinnliche Erfahrungen
  • das Lernen durch Handeln
  • die Kraft der Metaphern
  • die direkte Reflexion

Natursportarten, wie wir sie anbieten, können dabei ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten bieten, ergänzt mit Methoden aus Abenteuer- und Spielpädagogik, der Gruppendynamik und der Sozialpädagogik. Damit setzt Erlebnispädagogik die Forderungen nach Ganzheitlichkeit, Naturverbundenheit und Praxisbezug, Menschennähe und Gesellschaftsfähigkeit in der Praxis um.